Mittwoch, 16. April 2014

 - kein Weg führt dran vorbei, sich stark fühlen zu wollen -

Tapferkeit sagst du, kein Weg führt dran vorbei; viel mehr kein Weg führt dran vorbei, sich stark fühlen zu wollen. Du musst nur kämpfen sagst du, während du niedergeschlagen in der Ecke kauerst, den Kampfgeist in deinen Händen hälst und entschossen davonschleuderst. Den Kampf schon längst verloren hast. Aus den Augen, aus dem Sinn, scheint es bei uns näher denn je. Sinnlich, sinneübergreifend hält es mich fest, hälst du und tust mir weh. Weil weniger die Kraft zählt ich dir auch. Und während wir uns aneinandergedrückt schon seit Stunden im Kreis drehen, um dem Ende ein bisschen ferner zu bleiben, dreht sich die Welt einfach weiter. Wird sie auch noch, wenn wir längst wieder stehen. Umhertaumelnd uns umsehen, nach unseren Händen greifen und vergeblich ins Leere fassen. Du musst nur wollen sagst du, während du niedergeschlagen in der Ecke kauerst, die Willenskraft in deinen Händen haltend, doch dein Ziel schon längst verloren hast.

Kommentare:

  1. danke! :) du bringst einen aber auch zum nachdenken!

    AntwortenLöschen
  2. tolles bild und toller text dazu
    könnte ich sein auf dem bild, mit den zwei verschiedenen socken, das ist mein lifestyle hahah

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank!!
    Dein Blog ist irgendwie total einzigartig, deine Bilder sind toll :)

    AntwortenLöschen

  4. Ich liebe es, wie du mit den Worten spielst und sie so wundervolle Sätze ergeben.
    Ach dankesehr! :) Das ist lieb, aber ist nun mal so und das ist auch kein Problem. Ich hab gesagt, was ich zu sagen hatte und das ist wichtig.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deine Texte so!

    choconistin.blogspot.de ,lg♥

    AntwortenLöschen
  6. Toller Text und atemraubender Text!
    Liebste Grüße:)
    -
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare :* Also nur zu!

Lia 2012 || thecruelkid.blogspot.com